Marktheidenfeld/Altfeld

Feuerwehr Marktheidenfeld: Vor der Übung trat der Ernstfall ein

Unfall mit drei Verletzten auf der A3

Denn auf dem Dienstplan der Freiwilligen Helfer hatte eigentlich die Übung "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" gestanden – ein Szenario, das man auf dem Gelände der Feuerwehr Altfeld vorbereitet hatte.

Und so waren mit dem Rüstzug – bestehend aus Mannschaftstransportwagen, Löschgruppenfahrzeug und Rüstwagen – alle benötigten Einsatzfahrzeuge bereits auf dem Weg nach Altfeld, als die echte Einsatzmeldung „Verkehrsunfall, mehrere Fahreuge zwischen Marktheidenfeld und Altfeld“ einging.

Im Bereich der Autobahnabfahrt Altfeld war es zur Kollision mehrerer Autos gekommen. Die alarmierten Feuerwehren Altfeld und Marktheidenfeld betreuten die drei Leichtverletzten, banden auslaufende Betriebsstoffe und regelten den Verkehr im Bereich der Autobahnabfahrt. Dabei wurde die Abfahrt in Fahrtrichtung Frankfurt bereits auf der Autobahn mit dem Marktheidenfelder Verkehrssicherungsanhänger gesperrt.

Nach Angaben der Polizei hatte ein von Altfeld kommende Autofahrer beim Abbiegen auf die Autobahn ein aus Kreuzwertheim kommendes Auto übersehen, wodurch es zum Unfall kam. Dabei wurden neben den beiden Fahrzeugführern auch der Beifahrer des Unfallverursachers verletzt. Alle drei kamen ins Krankenhaus.

Wie der Marktheidenfelder Stellvertretende Kommandant, Johannes Naun, betonte, sei die Versorgung der Verletzten durch eine ganze Reihe Ersthelfer absolut vorbildlich gewesen.

Übrigens: Nach dem Einsatz arbeitetet die Feuerwehr auch noch das vorbereitete Übungsszenario am Feuerwehrgerätehaus Altfeld ab. Feuerwehr Marktheidendfeld/mkl

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.