Fehler beim Abbiegen - Unfall an der A3/B26-Schnittstelle

Polizei Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsunfallflucht
Am Dienstagvormittag, zwischen 06:30 Uhr und 13 Uhr, hatte eine 52-Jährige ihren Peugeot auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Schönbornstraße abgestellt. Im genannten Zeitraum fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem bislang unbekannten Fahrzeug im Heckbereich linksseitig dagegen und verursachte so einen Sachschaden von rund 800 Euro. Im Anschluss entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach einem Verkehrsunfall nachzukommen.
Zeugen, die Hinweise zu dem Verkehrsunfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.
 
Zusammenstoß beim Abbiegen
Am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 81-Jähriger mit seinem Opel die Horchstraße in Richtung Stadt. Zur gleichen Zeit kam ihm eine 51-jährige Opel-Fahrerin entgegen, die in Richtung Mainaschaff fuhr. Auf Höhe einer Tankstelle wollte der 81-Jährige nach links auf das Gelände einfahren, was ihm jedoch aufgrund vor ihm stehender Fahrzeuge nicht gelang, so dass er mit seinem Fahrzeugheck auf der Straße zum Stillstand kam. Die 51-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 11.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand.
 
Auffahrunfall aufgrund Unachtsamkeit
Am Dienstagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Fahrzeuggespann der Marke Renault die Würzburger Straße stadteinwärts. An der Kreuzung mit der Spessartstraße wollte er nach links abbiegen und musste aufgrund einer rot zeigenden Lichtzeichenanlage verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein ihm folgender 41-jähriger Audi-Fahrer offensichtlich zu spät und fuhr ihm ins Fahrzeugheck auf. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.
 
Betrunkenen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen
Am Dienstagabend, gegen 23 Uhr, meldete ein aufmerksamer Zeuge einen offensichtlich angetrunkenen Pkw-Fahrer. Eine eingesetzte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnten daraufhin einen 49-Jährigen mit seinem Kia in der Lindestraße antreffen und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei wurde ein deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, was sich bei einem darauffolgenden Atemalkoholtest mit rund zwei Promille manifestierte. Aus diesem Grund wurde beim Kia-Fahrer auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt und seinen Führerschein sichergestellt. Den 49-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
 
Rauschgiftverstoß festgestellt
Am frühen Mittwochmorgen, gegen 01:30 Uhr, stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg eine sehr jung wirkende männliche Person in der Suicardusstraße fest. Auf Nachfrage gab der junge Mann an 16 Jahre alt zu sein und auf dem Nachhauseweg zu sein. Während des Gesprächs fiel der Streife ein deutlicher Marihuanageruch auf, weshalb die eingesetzten Beamten den 16-Jährigen danach befragten. Daraufhin händigte er bereitwillig ein Tütchen des Betäubungsmittels aus. Im Anschluss wurde er in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten übergeben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.
 
Jugendliche bei Automatenaufbruch festgestellt
Am Dienstagabend, gegen 21:45 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie sich drei Jugendliche an einem Kaugummiautomaten in der Glattbacher Straße zu schaffen machten. Offensichtlich versuchten sie den Automaten aufzubrechen und konnten von einer kurz darauf eintreffenden Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg angetroffen werden. Als Täter kristallisierte sich ein 14-jähriger Jugendlicher heraus, der im Anschluss an die Personalienfeststellung seinen Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls aus einem Automaten.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsunfallflucht
Kleinostheim. Bereits am Samstagabend, gegen 18 Uhr, stellte ein 33-jähriger Pächter einer Gartenparzelle aus dem Dillgraben fest, dass im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, und Samstagabend, gegen 18 Uhr, ein bislang unbekannter Täter mit einem bislang unbekannten Fahrzeug gegen die Umzäunung seines Gartens gefahren war und hierbei einen Schaden von rund 100 Euro verursacht hat. Im Anschluss entfernte sich der bislang unbekannte Täter unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach einem Verkehrsunfall nachzukommen.
Zeugen, die Hinweise zu dem Verkehrsunfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.
 
Fehler beim Abbiegen - Unfall an der A3/B26-Schnittstelle
Goldbach. Am Dienstagnachmittag, gegen 16:25 Uhr, befuhr ein 51-jähriger mit seinem VW zunächst die Aschaffenburger Straße in Richtung Hösbach. An der Einmündung zur B26 gilt für ihn Vorfahrt gewähren. Hier hielt er zunächst an und achtete die Vorfahrt mehrerer Pkw. Auf dem Linksabbiegerfahrstreifen der B 26 von der BAB A3 herkommend, stand ein Lkw, der in die Aschaffenburger Straße einbiegen wollte. Aus Richtung Hösbach kamen mehrere Pkw, welche ebenfalls in die Aschaffenburger Straße nach rechts abbogen. Da der Lkw nicht anfahren konnte, fuhr der 51-Jährige vor diesem in die B26 nach links ein. Dabei übersah er die mittlerweile auf dem rechten Fahrstreifen geradeausfahrende 40-jährige VW-Fahrerin, welche Vorrang hatte. Die 40-jährige VW-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und prallte gegen das rechte Heck des 51-Jährigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Gesamtsachschaden von rund 4.000 Euro.
 
Vorfahrt missachtet
Waldaschaff. Am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, wollte ein 45-jähriger Skoda-Fahrer an einer Einmündung auf der Aschaffenburger Straße nach links abbiegen. Dabei übersah er die zum gleichen Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße fahrende 45-jährige VW-Fahrerin, die trotz Ausweich- und Bremsversuch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
 
Zwei Wildunfälle
Heimbuchenthal/Kleinostheim. Am Dienstagabend, gegen 21:20 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Ford die B8 in Richtung Dettingen. Kurz vor seinem Fahrzeug überquerte ein Reh die Fahrbahn, weshalb der Ford-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro. Das Reh flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle.
Am Mittwochmorgen, gegen 04:25 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger mit seinem VW die Friedenstraße in Heimbuchenthal in Fahrtrichtung Volkersbrunn.Kurz nach dem Ortsausgangsschild kreuzte ein Reh von links die Fahrbahn und lief dem VW-Fahrer gegen die vordere linke Fahrzeugseite. Durch den Zusammenstoß entstand am Fahrzeug ein Sachschaden von rund 500 Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.
 
Sachbeschädigung an Wasserzählerschacht
Großostheim. Im Zeitraum zwischen 26. Juni und 30. Juni beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Ringheimer Mühlstraße den Deckel eines Wasserzählerschachtes und die darunter befindliche Installation. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.
Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.
 
Kennzeichen von Pkw entwendet
Mainaschaff. Im Zeitraum zwischen Montagabend, 17 Uhr, und Dienstagfrüh, gegen 05:45 Uhr, hat ein 48-Jähriger seinen VW in der Behringstraße ordnungsgemäß abgestellt. Im genannten Zeitraum entwendete ein bislang unbekannter Täter das hintere amtliche Kennzeichen AB-UV 535.
Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.

Polizei
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.