Polizei Würzburg

Fahrraddieb wehrt sich bei Festnahme - zwei Polizisten verletzt

Beim Abbiegen Straßenbahn übersehen - Autofahrerin verletzt

Würzburg/Rottenbauer.  Eine leicht verletzte Person und 8.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Zusammenstoßes zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw an der Einmündung Stauffenbergstraße / Lindenstraße. Die Pkw-Fahrerin wollte am Samstag um 12:35 Uhr aus Rottenbauer kommend von der Stauffenbergstraße nach rechts in die Lindenstraße abbiegen und fuhr trotz Rotlicht der Ampelanlage über den Straßenbahnübergang. Hierbei kollidierte der Pkw Dacia mit der in gleicher Richtung fahrenden und vorrangberechtigten Straßenbahn der Linie 5. Beide Fahrzeuge wurden dabei im Frontbereich erheblich beschädigt. Die 46-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. In dem Straßenbahnzug kamen keine Personen zu Schaden. Während die Straßenbahn nach 30-minütiger Streckensperrung die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen konnte, musste der Pkw total beschädigt abgeschleppt werden.

Fahrraddieb wehrt sich bei Festnahme - 2 Polizeibeamte verletzt

Würzburg/Grombühl. Einen Mountainbike-Fahrer wollte eine Streifenwagenbesatzung am Sonntag gegen 03:30 Uhr in der Schweinfurter Straße kontrollieren. Der Mann hatte sich verdächtig verhalten, weil er beim Anblick des Streifenwagens das Fahrrad abstellte und schnell zu Fuß davon laufen wollte. Der 20-jährige Würzburger konnte jedoch festgehalten und zur Herkunft des Rades befragt werden. Hierbei verwickelte sich der junge Mann derart in Widersprüche, so dass sich der Tatverdacht eines Fahrraddiebstahles erhärtete. Bei der folgenden Festnahme wehrte sich der Tatverdächtige vehement und musste gefesselt werden. Zwei Beamte wurden dabei leicht verletzt.
Bei der körperlichen Durchsuchung des alkoholisierten Radfahrers fanden die Beamten außerdem eine geringe Menge Marihuana. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,60 Promille.
Im Rahmen der Sachbehandlung gab der Tatverdächtige schließlich zu, dass er das blau-gelbe Mountainbike der Marke Switchback irgendwo im Stadtteil Grombühl entwendet habe. Die Polizei ist noch auf der Suche nach dem Eigentümer des Rades.
 
Den jungen Mann erwartet unter anderem ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Diebstahl und eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes.

17-jährige mit gefälschtem Ausweis unterwegs

Würzburg/Mainviertel. Gewöhnlich wären viele Frauen gerne wieder etwas jünger - eine 17-jährige Würzburgerin hingegen machte sich absichtlich ein Jahr älter und wurde prompt von der Polizei dabei erwischt.
Bei einer Personenkontrolle am Samstag um 20:40 Uhr in der Dreikronenstraße legte sie den Beamten ihren Personalausweis vor. Das geschulte Auge des kontrollierenden Beamten stellte jedoch schnell fest, dass der Ausweis gefälscht war: Die Jugendliche hatte das Geburtsjahr von 1995 auf 1994 geändert. Die 17-jährige wurde ihren Eltern übergeben - außerdem erwartet sie ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.

Unbekannter hüpfte auf Pkw herum - 3.000 Euro Schaden

Würzburg/Innenstadt. Am Sonntag gegen 01:40 Uhr sprang ein Unbekannter auf einen in der Augustinerstraße geparkten Pkw. Durch die Tritte wurde der BMW rundum mit Eindellungen und Kratzern beschädigt - der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Zeugen hatten beobachtet, wie der unbekannte Mann Richtung Sanderstraße davon lief.
 
Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor: ca. 25 Jahre, ca. 180 cm, schlanke Figur, schulterlange dunkelblonde Haare; bekleidet mit Jeans und blauer Baseball-Mütze.
 
Hinweise zur Täterermittlung nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

Unfallflucht im Frauenland

Würzburg/Frauenland. In den letzten Tagen wurde ein in der Fichtestraße geparkter Pkw Daimler-Benz beschädigt. Der Unfallverursacher hatte offensichtlich beim Ein- oder Ausparken den Pkw beschädigt, dabei einen Schaden in Höhe von 800 Euro verursacht und sich bislang unerkannt entfernt.
 
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

Kiliani-Nachrichten

Faustschläge gegen Opfer - Polizei verhindert Schlimmeres

Würzburg/Mainviertel. Eine aufmerksame Polizeistreife konnte am Sonntag gegen 01:45 Uhr zwei Männer feststellen, als diese in der Saalgasse einen 31-jährigen heftig attackierten. Als die Schläger den heran nahenden Streifenwagen erkannten, gaben die Männer Fersengeld und flüchteten zunächst unerkannt. Fast gleichzeitig meldeten sich auch über Notruf mehrere Zeugen und teilten eine Auseinandersetzung an der Talavera mit. Wie sich heraus stellte, attackierten die beiden Tatverdächtigen nach dem Volkfestbesuch den Geschädigten und folgten diesem bis in die Saalgasse. Dabei soll der Geschädigte auch mehrfach mit der Faust geschlagen worden sein - dieser wurde durch die Attacken leicht verletzt.
 
Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten schließlich die beiden Tatverdächtigen im Bereich des Viehmarktplatzes antreffen. Die beiden Männer im Alter von 27 und 23 Jahren wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Teure Maß - Bierkrugdieb erwischt

Würzburg/Zellerau. Ein Volksfestbesucher schlenderte am Sonntag um 01:00 Uhr an einem stehenden Streifenwagen im Bereich der Friedensbrücke vorbei. Hierbei entging den Beamten nicht, dass der 36-jährige eine deutliche Ausbeulung in Form eines Bierkruges unter seiner Trachtenweste hatte.
In der Tat hatte der Mann einen sorgfältig geleerten Maßkrug aus dem Kiliani-Bierzelt unberechtigt mitgenommen - er war geständig und übergab den Krug den Beamten.
 
Anstatt Maßkrug nahm der Festbesucher eine Strafanzeige wegen Diebstahls mit nach Hause.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.