Bundespolizei Würzburg

Fahnder nehmen in Zug Millionenbetrüger fest

Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Würzburg kontrollierten am Montagabend in einem Regionalexpress auf der Fahrt von Aschaffenburg nach Würzburg einen 45-jährigen Ungarn. Bei der Personalienüberprüfung stellten die Beamten eine internationale Fahndungsauschreibung des Staates Ungarn fest.

Wie sich herausstellte, wird der Ungar beschuldigt, in seinem Heimatland durch Betrügereien in der Immobilienbranche über 1.750.000 Euro an Subventionen erschlichen zu haben.

Nachdem die Beamten ihn festgenommen hatten, verbrachte der Gesuchte die Nacht auf Dienstag im Gewahrsamsraum der Würzburger Bundespolizei. Am Mittwochvormittag erließ ein Richter Haftbefehl an und ließ den Mann in die Justizvollzugsanstalt Würzburg bringen. Dort wird er bleiben müssen, bis das Auslieferungsverfahren abgeschlossen ist.

 

Ungeprüfte Originalmeldungen der Bundespolizei Würzburg

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.