Polizei Aschaffenburg/

Exhibitionist in Aschaffenburg-Schweinheim unterwegs

Polizei Aschaffenburg

Der ca. 25-30-jährige Mann hielt mit seinem dunklen Pkw, von dem das Teilkennzeichen HG-? bekannt ist, neben der Frau an und fragte in Hochdeutsch nach dem Weg. Hierbei sah die Frau, wie der Mann mit geöffneter Hose an seinem Glied manipulierte. Der Fahrer wurde als schlank mit kurzen, schwarzen Haaren beschrieben. Er habe ein weißes Hemd und eine dunkle Hose getragen. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalles oder evtl. andere Geschädigte Beobachtungen unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der PI Aschaffenburg mitzuteilen.

 

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 

Unfallflucht beobachtet

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Freitagnachmittag in der Knodestraße die Fahrerin eines Dacia, wie diese gegen einen dort geparkten Fiat stieß und hierbei einen Streifschaden verursachte. Das notierte Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges teilte die 46Jährige der Polizei mit. Kurz darauf konnte eine Streife der Aschaffenburger Polizei den flüchtigen Pkw antreffen und die Unfallspuren sichern. Die Fahrerin zeigte sich reumütig. Gegen sie wird nun wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Die Polizei ermutigt daher an dieser Stelle nochmals alle Zeugen von ähnlichen Vorfällen und Straftaten, dies telefonisch zu melden.

 

Von Baugerüst gestürzt

In Aschaffenburg stürzte am Freitagnachmittag ein 55jähriger Bauarbeiter von einem Baugerüst, nachdem eine Metallstrebe des Gerüstes gebrochen war. Der Sturz aus ca. zwei Meter Höhe ging zum Glück glimpflich aus. Der Mann zog sich lediglich eine Prellung der linken Schulter zu, welche im Klinikum Aschaffenburg behandelt wurde.

 

Alkoholfahrt gestoppt

In der Würzburger Straße fiel einer Streifenbesatzung der PI Aschaffenburg in der Nacht von Freitag auf Samstag bei dem 18Jährigen Fahrer eines BMW Alkoholgeruch auf. Ein vor Ort freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte dann die Wahrnehmung der Beamten: Der Fahrer lenkte seinen Pkw mit mehr als 0,5 Promille Atemalkohol und muss sich nun wegen einer entsprechenden Verkehrsordnungswidrigkeit mit Fahrverbort und Bußgeld verantworten. Als Fahranfänger kann der junge Mann zudem mit einer Nachschulung rechnen. Die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden und der Pkw-Schlüssel vorläufig sichergestellt.

 

Kriminalitätsgeschehen

 

Geldbörse aus Einkaufskorb entwendet

Im Norma-Markt in der Schönbornstraße Aschaffenburg wurde einer 60jährigen Frau am Freitag in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr die Geldbörse aus dem Einkaufskorb entwendet. In der Geldbörse befanden sich ca. 400 Euro Bargeld, sowie Personalausweis und Führerschein. Hinweise auf einen möglichen Täter gibt es bislang nicht. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalles daher darum, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der PI Aschaffenburg zu melden.

 

Streit um Kinderjacke

In einem Bekleidungsgeschäft am Roßmarkt in Aschaffenburg geriet die 40jährige Ladeninhaberin mit einer 28jährigen Kundin am späten Freitagnachmittag in Streit über den Kaufpreis einer Kinderjacke. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung kam es schließlich auch zu wechselseitigen Beleidigungen zwischen der Kundin und der Inhaberin, was letztendlich einen Polizeieinsatz auslöste. Der fehlgeschlagene Einkauf endete darin, dass gegen die renitente Kundin wegen Beleidigung, versuchter Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt wird. Gegenüber der Ladeninhaberin machte die Kundin ihrerseits eine Beleidigung geltend.

 

Streitigkeit um einen Parkplatz löst größeren Polizeieinsatz aus

Ebenfalls am späten Freitagnachmittag kam es in der Bodelschwinghstraße zunächst zwischen zwei Männern zu einem Streit um einen Parkplatz. Ein 40jähriger nutzte mit seinem Pkw unberechtigt den Parkplatz eines 36Jährigen, woraus sich ein verbaler Streit entwickelte. Kurze Zeit später fuhr dann der 21jährige Sohn des „Falschparkers“ vor und bedrohte den rechtmäßigen Parkplatzinhaber. Da hier auch von einer Pistole die Rede war, wurden mehrere Funkstreifenwagen alarmiert, sicherten den Bereich und fuhren schließlich die bekannte Wohnadresse des vermeintlichen Aggressors an. Eine Nachschau in dessen Wohnung und Pkw ergab jedoch keine Hinweise auf eine Waffe. Gegen den Mann mit dem hitzigen Gemüt wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.    

 

 

 

Mehrere Gewahrsamnahmen Freitagnacht

Gleich vier Männer fielen Freitagnacht in der Aschaffenburger Innenstadt, unabhängig voneinander, durch ihre starke Alkoholisierung und ihr aggressives Verhalten auf. Um weitere Straftaten und Übergriffe auf unbeteiligte Personen zu verhindern, wurden die Personen durch Beamte der Aschaffenburger Polizei zur Gefahrenabwehr in Sicherheitsgewahrsam genommen. Alkoholisierung ist kein Freifahrtschein für Fehlverhalten und kann in extremen Fällen in den Gewahrsamszellen der Polizei enden. Soweit muss es bei einem maßvollen Umgang und Wahrung zwischenmenschlichen Respekts jedoch nicht kommen.

 

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 

Kriminalitätsgeschehen

 

Lkw-Plane aufgeschlitzt

KLEINOSTHEIM. In der Zeit von Donnerstag, 17:00 Uhr, bis Freitag, 10:00 Uhr, schlitzten unbekannte Täter bei einem bulgarischen Lkw in Kleinostheim dessen Plane an insgesamt sechs Stellen auf. Der Lkw war auf einem dortigen Autohof geparkt und die Täter hatten es offensichtlich auf dessen Ladung abgesehen. Da der Lkw jedoch unbeladen war, gingen die Langfinger leer aus. An der Plane entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,- Euro. Ganz ohne Beute zogen der oder die Täter jedoch dann aber doch nicht ab. Sie zapften am Lkw einen der Dieseltanks leer. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalles darum, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der PI Aschaffenburg zu melden.

 

Versuchter Pkw-Diebstahl an Autohaus.

KLEINOSTHEIM. In einem Autohaus im Burgweg in Kleinostheim zogen Unbekannte in der Zeit vom 13.03.2018 bis 23.03.2018 die Schlösser an den Fahrertüren von drei neuwertigen Pkw heraus, um sich Zugang zum Innenraum zu verschaffen. Dabei handelte es sich um einen Ford Kuga, Ford Focus und Ford Tourneo. An dem Ford Tourneo wurde zusätzlich auch im Innenraum das Zündschloss manipuliert. Offensichtlich hatten die Unbekannten versucht, die Pkw zu entwenden.  Alle drei Fahrzeuge waren auf dem rückwärtigen Parkplatzgelände des Autohauses abgestellt. Durch die Manipulationen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2.500,- Euro. Wer im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges hierzu beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der PI Aschaffenburg zu melden.

 

Polizei Aschaffenburg/mkl

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.