Aschaffenburg

Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Aschaffenburg um vierstelligen Betrag

Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Am Donnerstagnachmittag haben unbekannte Trickbetrüger eine Seniorin um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht. Die Kripo Würzburg, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen hat, hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Anrufer gab sich als Neffe der Seniorin aus und schilderte, in Frankfurt einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Auf Grund des drohenden Führerscheinentzuges benötige er Bargeld, um sich mit dem anderen Unfallbeteiligten zu einigen. Die ältere Dame ahnte nicht, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt und stellte einen vierstelligen Bargeldbetrag in Aussicht.

Der Geldabholer, ein angeblicher Mitarbeiter des zweiten Unfallbeteiligten, begab sich gegen 16:30 Uhr zur Wohnung der Seniorin im Röderweg. Die ältere Dame übergab ihm den Bargeldbetrag sowie Schmuck. Kurze Zeit später erinnerte sie sich, dass ihr Neffe derzeit im Krankenhaus liegen dürfte, was sich kurze Zeit später auch bestätigte.

Der Geldabholer kann wie folgt beschrieben werden:

· männlich
· kurze, schwarze Haare
· Bekleidet mit Jeans und schwarzer Jacke

Die Kriminalpolizei bittet nun insbesondere um Hinweise von Personen, die in der Zeit von 13:30 Uhr und 16:30 Uhr möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben:

· Wem sind im Bereich des Röderwegs verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

· Wer hat die Geldabholung möglicherweise beobachtet?

· Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

 

Mehr zum Thema in unserem Dossier Aber sicher

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.