Aschaffenburg

Einsatzkräfte ziehen Silvesterbilanz: Verpuffung, gesprengte Briefkasten und Brände

Das Blaulichtgeschehen am und um den Untermain

Foto: Katrin Filthaus - Bild 1 von 2
Foto: Katrin Filthaus - Bild 2 von 2

• In ein Haus in der Englertstraße im Aschaffenburger Stadtteil Damm ist ein Unbekannter über Silvester eingebrochen. Der Täter stieg zwischen Dienstag, 19.30 Uhr, und Mittwoch, 1.30 Uhr, über ein Fenster in das Haus ein und erbeutete Schmuck und Geld. Hinweise an die Polizei: Tel. 0 60 21 / 8 57 - 17 32

• In der Stadt und im Kreis Aschaffenburg gab es mehrere kleinere Brände und Sachbeschädigungen. Die Feuerwehren in der Stadt rückten zu rund einem Dutzend Einsätzen aus. In der Würzburger Straße kam es zum Beispiel durch unsachgemäßen Umgang mit einem Gaskocher zu einer Verpuffung. Hier rückte ein Großaufgebot von Rettungskräften an. Unter Atemschutz gingen die Wehrleute vor, konnten sich jedoch auf Belüftungsarbeiten beschränken. Die vier Personen, die in den Räumen waren, blieben unverletzt. Während des Einsatzes war die Würzburger Straße in beide Richtungen komplett gesperrt. Im Kreis gingen neun weitere Alarme ein: Brennende Mülleimer und -tonnen, Papiercontainer, Hecken, nachglühende Feuerwerksbatterien und ein Lagerschuppen beschäftigten die Einsatzkräfte.

• Mit einem sogenannten Cobra-Böller haben Unbekannte in Seligenstadt einen Zigarettenautomaten aufgesprengt. Die Täter machten sich bereits am Sonntag, 29. Dezember, zwischen 20 und 24 Uhr in der Berliner Straße an dem Automaten zu schaffen. Durch die Explosion wurde dieser komplett zerstört. Den Inhalt nahmen die Täter mit. Zeugen beobachteten zwei junge Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren. Einige Stunden zuvor war laut Polizei bereits versucht worden, einen Automaten in der Nähe aufzusprengen. Hinweise an die Polizei: Tel. 0 69 / 80 98 - 12 34

• Die Feuerwehren im Kreis Darmstadt-Dieburg rückten in der Neujahrsnacht zu 30 Einsätzen aus. Vor allem brennende Hecken, Mülltonnen oder Unrat beschäftigten die Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst wurde zu 69 Einsätzen gerufen.

• In der Mittleren Schlossgasse in Lohr haben Unbekannte einen Briefkasten aufgesprengt. Ein Jugendlicher wurde dabei gesehen. Er ist etwa 1,80 Meter groß, schlank, hat einen dünnen Oberlippenbart und trug eine dunkle Jacke und eine schwarze Baseball-Mütze. Hinweise an die Polizei: Tel. 0 93 52 / 87 41 - 0

• Im Bereich Marktheidenfeld wurden zwei Brände offenbar durch Feuerwerkskörper ausgelöst: ein Alkleider-Container in Hasloch brannte gegen 1.30 Uhr und in der Lindenstraße in Steinmark brannten am Neujahrsmorgen gegen 8.20 Uhr zwei Mülltonnen. Hinweise an die Polizei: Tel. 0 93 91 / 98 41 - 0

• Aus dem Main-Tauber-Kreis melden die Beamten einen Balkonbrand in Bad Mergentheim, der vermutlich durch eine Rakete ausgelöst wurde. Gegen 0.10 Uhr geriet Müll auf einem Balkon eines Hochhauses in der Lenaustraße in Brand.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.