Aschaffenburg

Drei Männer greifen 17-Jährigen vorm Aschaffenburger Colossaal an

Polizei Aschaffenburg

Kurz zuvor war es zwischen dem Geschädigten und einem Unbekannten zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Daraufhin holte dieser zwei weitere Männer zur Unterstützung und gemeinsam griffen sie den 17-jährigen tätlich an, der sich dabei erhebliche Kopfverletzungen zuzog. Anschließend entfernten sich die drei Täter in unbekannte Richtung. Der Geschädigte begab sich anschließend selbst zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Aschaffenburg. Bei dem Haupttäter soll es sich um einen ca. 18 Jahre alten und 190 cm großen, schlanken Mann gehandelt haben. Er trug ein weißes T-Shirt, hellblaue Jeans sowie weiße Schuhe. Er wurde von den Mittätern „Timo“ gerufen. Ein weiterer Mittäter war etwas älter, ca. 175 cm groß und trug eine rote Jacke. Da etliche Passanten das Geschehen beobachteten, bittet die Polizei Aschaffenburg um Zeugenhinweise unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230.

 

Unfallflucht - VW Passat gegen Mofaroller - 16-jährige verletzt

Goldbach. Am Samstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr eine 16-jährige Rollerfahrerin mit einer 17-jährigen Mitfahrerin die Straße Sachsenhausen zur dortigen Sparkasse. Vor ihnen fuhr ein silbergrauer VW Passat. Dieser bremste vor der Sparkasse und fuhr dann, ohne auf den hinter ihm stehenden Roller zu achten, rückwärts, um auf einen Parkplatz am Fahrbahnrand zu fahren. Obwohl die Rollerfahrerin hupte, um auf sich aufmerksam zu machen, kollidierte der Passatfahrer mit dem hinter ihm stehenden Roller. Dabei wurde der Lenker gegen den Bauch der 16-jährigen gedrückt. Außerdem erlitt sie dabei eine Knöchelverletzung und verspürte Schmerzen an der Schulter und im Nacken. Der Passatfahrer stieg anschließend aus, begutachtete sein Fahrzeug, schrie die beiden Mädchen an und begab sich in die Sparkasse. Anschließend entfernte er sich mit seinem Fahrzeug, in dem noch eine Frau saß, ohne seine Personalien zu hinterlassen und sich um das verletzte Mädchen zu kümmern. Diese wurde ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Bei dem Passatfahrer soll es sich um einen ca. 60-jährigen Mann mit Glatze und Dreitagebart gehandelt haben. Er trug eine hellblaue Jeanshose sowie ein hellblaues kurzes Hemd. Zeugen des Vorfalles oder wer sonst Hinweise zum Fahrer machen kann, werden gebeten, sich mit der Polizei Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.

 

Renitenter Ladendieb

Aschaffenburg. Am Samstagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, wurde die Polizei zu einem stark alkoholisierten 51-jährigen Ladendieb in einem Lebensmittelmarkt in der Ernsthofstraße gerufen. Dieser wurde vom Verkaufspersonal dabei beobachtet, wie er eine Flasche Wodka aus dem Regal entnahm, diese fast leer getrunken hatte und die leere Flasche wieder ins Regal stellte. Als er den Markt verlassen wollte, ohne die Flasche zu bezahlen, wurde er von den Mitarbeitern festgehalten. Den eintreffenden Polizeibeamten zeigte er sich jedoch völlig unkooperativ. Er beleidigte diese während der Sachverhaltsaufnahme mit nicht druckreifen Ausdrücken und versuchte nach den Beamten zu schlagen. Er musste daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt werden. Da er sich hierbei eine leichte Kopfverletzung zuzog, wurde er ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Anschließend wurde er zur Dienststelle verbracht und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

 

Tätliche Auseinandersetzung mit anschließendem Raub

Aschaffenburg. Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, ging ein 44-jähriger Mann über den Schlossplatz als ihm ein 43-jähriger Mann, den er von Übersetzungsdiensten bei Ämtern kannte, entgegenkam. Dieser war in Begleitung eines ihm unbekannten Mannes. Dabei kam es zu einer verbalen Streitigkeit in dessen Verlauf dem 44-jährigen ins Gesicht und mit einer Eisenstange in den Nacken geschlagen wurde. Nach eigenen Angaben fiel er daraufhin zu Boden und war kurzzeitig bewusstlos. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass ihm 300 Euro Bargeld aus seinem Geldbeutel entwendet wurden. Der Täter trug eine schwarze Adidas-Jogginghose und ein blaues T-Shirt. Der ca. 30-jährige unbekannte Begleiter trug eine blaue Jeanshose sowie ein weißes Adidas T-Shirt. Da im Zuge der Museumsnacht zahlreiche Passanten das Geschehen beobachteten, wird um Hinweise an die Polizei Aschaffenburg, unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230, gebeten.

 

Fahrraddieb nach Flucht gestellt

Aschaffenburg. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.20 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife in der Lange Straße wie eine männliche Person ein verschlossenes Fahrrad über die Straße trug und über den Gehsteig schob. Als die Person kontrolliert werden sollte, stellte er das Rad ab und flüchtete zu Fuß. Nach mehreren hundert Metern konnte die Person jedoch gestellt werden. Es handelte sich um einen 31-jährigen Mann. Er gab an, das Fahrrad am Hauptbahnhof gestohlen zu haben. Daraufhin wurde das Rad sichergestellt und zur Dienststelle verbracht. Bei dem Rad handelte es sich um ein Fahrrad der Marke Hercules, grün-metallic, mit blauen Lenkergriffen und blauem Klebeband an der Mitte der Querstange. Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten, sich mit der Polizei Aschaffenburg, unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.

 

Vorfahrt missachtet

Stockstadt. Am Samstagmittag, kurz vor 12 Uhr, befuhr die 68-jährige Fahrerin eines Pkw BMW die Taunusstraße in Richtung Industriestraße. Dort wollte sie nach links in diese abbiegen, übersah dabei jedoch einen vorfahrtsberechtigten und von links kommenden Pkw BMW und kollidierte mit diesem frontal im Kreuzungsbereich. Da die 68-jährige dabei Kopfschmerzen erlitt, begab sie sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der BMW des Vorfahrtsberechtigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro.

Polizei Aschaffenburg/nico

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.