Erlenbach (Main-Spessart)

Dank Zeugenhinweise: Polizei ermittelt Unfallflüchtigen

Polizei Marktheidenfeld

 Ein 66-jähriger unfallflüchtiger Pkw-Fahrer, der am 20.01.2018 um 12.30 h auf der Tiefentaler Höhe (B 8)  durch sein Fahrverhalten die Ursache für einen Verkehrsunfall setzte, konnte aufgrund eines Zeugenhinweises rasch ermittelt werden. Der Mann befuhr die MSP 42 von Homburg kommend in Fahrtrichtung B 8 und bog hier nach links in Fahrtrichtung Marktheidenfeld ab. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Mercedes-Fahrer, der gerade auf der B 8 in Fahrtrichtung Remlingen unterwegs war. Der Mercedes-Fahrer kollidierte beim Ausweichversuch gegen einen dritten Pkw, der gerade dort von Remlingen kommend auf der Linksabbiegespur stand, um in Richtung Homburg weiter zu fahren. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend zunächst unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen des von ihm verursachten Verkehrsunfalls zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 EUR, Personen wurden nicht verletzt.

Alleinbeteiligt im Straßengraben gelandet
 
Röttbach, Lkr. Main-Spessart – Aufgrund extremer Straßenglätte landete am 19.01.2018 gegen 07.30 h ein 37-jähriger Pkw-Fahrer auf der Strecke Michelrieth – Röttbach mit seinem Fahrzeug im rechten Straßengraben. Hierbei überfuhr er einen Leitpfosten. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden i. H. v. 8000.- EUR, der Fahrer blieb unverletzt.
 
 
Leichtverletzt ins Krankenhaus
 
Esselbach, Lkr. Main-Spessart – Die gleiche Ursache – Straßenglätte – hatte ein Verkehrsunfall, der sich kurz zuvor um 07.20 h auf der MSP 32 bei Esselbach ereignete. Eine 24-jährige Pkw-Fahrerin war von Esselbach in Fahrtrichtung Michelrieth unterwegs, als sie auf gerader Strecke die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in den rechten Straßengraben schleuderte. Nachdem sich ihr Fahrzeug hierbei überschlug und seitlich zum Liegen kam, konnte die leichtverletzte Frau ihren Pkw nicht mehr alleine verlassen und musste von der Feuerwehr durch den Einsatz von techn. Gerät befreit werden. Die Frau kam mit leichten Verletzungen (Schock, Prellungen) in ein naheliegendes Krankenhaus, der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der wirtschaftliche Totalschaden am Fahrzeug beträgt ca. 3500.- EUR.
 
Im Einsatz an der Unfallstelle waren neben Polizei die beiden FFW aus Esselbach und Oberndorf sowie Notarzt und Rettungsdienst.
 
 
Wildunfall mit Reh
 
Esselbach, Lkr. Main-Spessart – 2500.- EUR Sachschaden waren die Bilanz eines Wildunfalls, der sich am 19.01.2018 gegen 22.15 h auf der ST 2312 bei Esselbach ereignete. Das Reh, das hier mit einem VW-Golf kollidierte verstarb an der Unfallstelle, der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.
 
 
Schneeglatte Fahrbahn
 
Esselbach, Lkr. Main-Spessart – Der dritte Verkehrsunfall vom Wochenende auf der MSP 32 ereignete sich am 20.01.2018 um 17.10 h. Hier kam eine 26-jährige Pkw-Fahrerin, die gerade in Fahrtrichtung Michelrieth unterwegs war, auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und landete im rechten Straßengraben. Hierbei beschädigte sie ein dort aufgestelltes Hinweisschild. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3500.- EUR.

bak/Polizei Marktheidenfeld

 
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.