Polizei Aschaffenburg

Christus- und Ritterstatue beschädigt - Zeugen gesucht

Stadt Aschaffenburg

Christus- und Ritterstatue beschädigt - Zeugen gesucht

Vermutlich in der Zeit von Mittwoch bis Freitag wurde das sogenannte „Kerpendenkmal“ in der Kleinen Schönbuschallee erheblich beschädigt. Das aus braun-rotem Sandstein bestehende Denkmal zeigt Jesus am Kreuz sowie links von ihm einen knienden Ritter mit gefalteten Händen. Die Hände sowie das Gesicht des Ritters wurden abgeschlagen. In die Jesusfigur wurden mehrere Kerben eingeschlagen. Der Schaden dürfte sich auf 6000 Euro belaufen.
Wer zum angegebenen Zeitpunkt verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, oder sonst Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Aschaffenburg, unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht - Gegenverkehr missachtet

Am Freitagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, missachtete eine Frau mittleren Alters, die mit einem roten Pkw, ähnlich der Golfklasse, aus einer Hofeinfahrt eines Anwesens in der Gailbacher Straße fuhr, den Vorrang eines auf der Durchgangsstraße befindlichen Pkw Mitsubishi. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach rechts ausweichen, geriet dadurch an den Randstein und beschädigte sich Reifen und Felge des rechten Vorderrades. Die Frau im roten Pkw setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern.

Zu zweit auf manipuliertem und nicht versichertem Mofa

Gegen 17.45 Uhr fielen einer Polizeistreife in der Aufhofstraße zwei 16- und 15-jährige Jugendliche auf, die verbotenerweise mit einem Mofaroller unterwegs waren. Als diese die Streife bemerkten, sprang der 15-jährige vom Mofa und flüchtete. Der 16-jährige Fahrer des Mofas versuchte ebenfalls mit seinem Gefährt zu flüchten. Er kam jedoch nicht weit, da er mit seinem Zweirad stürzte. Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass an dem Roller ungültige Versicherungskennzeichen angebracht waren und keine Prüfbescheinigung vorhanden war. Außerdem ergab eine Überprüfung, dass das Gefährt „frisiert“ wurde, so dass es statt der erlaubten 25 km/h nun 40 km/h fuhr. Hierfür hatte der 16-jährige, der nun einer Strafanzeige entgegensieht, keine Fahrerlaubnis.

Angetrunkener Radfahrer

Am frühen Samstagmorgen, gegen 02.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Südbahnhofstraße ein 48-jähriger Radfahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Außerdem war sein Rad unbeleuchtet. Die Überprüfung ergab, dass der Radfahrer stark alkoholisiert  war und weitere Ausfallerscheinungen zeigte. Er wurde daraufhin zur Dienststelle verbracht und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme wegen Trunkenheit im Verkehr angeordnet.

Kreis Aschaffenburg

Fehler beim Abbiegen

Haibach. Am Freitagabend, gegen 20.30 Uhr, wollte die Fahrerin eines Pkw Nissan, von der Würzburger Straße nach links in die Jahnstraße abbiegen. Der nachfolgende Fahrer eines Kleinkraftrades, der ebenfalls links abbiegen wollte, bemerkte dies zu spät und fuhr dem Nissan in den vorderen linken Kotflügel. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 1300 Euro.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.