Feuer in Großostheim

Brand in Mehrfamilienhaus - 75-Jährige stirbt

Foto: Ralf Hettler - Bild 1 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 2 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 3 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 4 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 5 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 6 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 7 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 8 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 9 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 10 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 11 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 12 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 13 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 14 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 15 von

Bilderserie, "Löscharbeiten in Großostheim", Ralf Hettler

Eine 55 Jahre alte Frau, die versuchte, die Flammen zu löschen, verletzte sich dabei und kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Kripo Aschaffenburg vermutet, dass eine glimmende Zigarette den Brand verursacht hat.

Gegen 2 Uhr waren die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Aschaffenburg und der Freiwilligen Feuerwehr Großostheim von einem Zeugen zu dem Brandort in der Ortsmitte gerufen worden. Der Zeuge war durch laute Schreie aus dem Innenhof des Anwesens auf den Brand aufmerksam geworden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr qualmte es bereits stark aus dem ersten Obergeschoss des Anwesens. Rasch löschten die Feuerwhrleute den Schwelbrand. Im Zuge der Löscharbeiten entdeckten die Retter die 75-jährige Wohnungseigentümerin tot in ihrem Wohnzimmer.

Noch in der Nacht haben Brandfahnder der Aschaffenburger Kripo ihre Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Nach derzeitigem Stand war wohl eine noch brennende Zigarette die Ursache für den Brand. Für die weitere Begutachtung des Brandorts werden im Laufe der nächsten Woche Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts ihre Arbeit aufnehmen. Den insgesamt entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro. red/Polizei Unterfranken


Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.