Marktheidenfeld

BMW prallt gegen Bus

Polizei Marktheidenfeld

Missverständnis führt zur Kollision
 
Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart
Am Donnerstag, 10.20 Uhr, wollte ein 33-jähriger Fahrer eines Pkw in der Kreuzbergstraße rückwärts in einen Parkplatz auf der rechten Seite einparken. Dazu setzte er den rechten Fahrtrichtungsanzeiger und fuhr auf die linke Fahrbahnseite. Eine nachfolgende Pkw-Fahrerin dachte, dass der 33-Jährige nach links in eine Grundstückseinfahrt einfahren wolle und fuhr dementsprechend nah auf. In diesem Moment fuhr der 33-jährige jedoch rückwärts und fuhr auf den nun dahinter stehenden Pkw der Frau auf. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 3000 Euro.
 
 
Kleinunfall auf Parkplatz
 
Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart
Zwei Fahrzeugführer wollten am Donnerstag, gg. 12.45 Uhr, auf einem Parkplatz  eines Einkaufsmarktes am Äußeren Ring zeitgleich rückwärts ausparken. Aus Unachtsamkeit trafen sich die beiden Fahrzeuge etwa in der Mitte der Fahrspur jeweils leicht am hinteren Stoßfänger, wobei lediglich geringer Sachschaden entstand.
 
 
BMW prallt gegen Bus
 
Triefenstein, OT Trennfeld
Ein 46-jähriger Fahrer eines Pkw, BMW, befuhr am Donnerstag, 17.15 Uhr, die Kreisstraße MSP 31 von Altfeld kommend in Richtung Lengfurt. Am der Einmündung am Kloster Triefenstein wollte er nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Linienbus. Der 59-jährige Busfahrer konnte einen Aufprall nicht mehr verhindern und fuhr dem BMW frontal in die Fahrerseite. Während der BMW-Fahrer unverletzt blieb, zog sich der Busfahrer eine leichte Prellung zu. Fahrgäste befanden sich keine im Bus. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 7500 Euro geschätzt.
 
 
Nachtrag zum Pressebericht von gestern (24.03.16) zu „Rauschgift gefunden“:
 
Wie weitere Ermittlungen ergaben, hatte die Opelfahrerin die Personalien ihrer Ex-Lebensgefährtin angegeben, mit deren Pkw sie unterwegs war, und auch deren Führerschein vorgezeigt. Grund dafür war offensichtlich, dass sie selbst nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Neben der Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz (Bericht vom 24.03.16) muss sie sich nun auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, falscher Verdächtigung sowie falscher Namensangabe verantworten.
Polizei
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.