Weibersbrunn

Betrunkener Fußgänger verursacht Unfall in Weibersbrunn

Polizei Aschaffenburg

Der BMW-Fahrer riss sein Fahrzeug nach links und prallte gegen eine dortige Steinmauer. Der unbekannte Mann rannte im Anschluss von der Unfallstelle weg. Der Fahrer zog sich durch den Unfall diverse Verletzungen im Gesicht und am Oberarm zu. Sein 21-Jähriger Beifahrer erlitt eine Prellung des Knies, ein 23-Jähriger auf dem Rücksitz des Pkws blieb unverletzt. Der BMW war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Über die Schadenshöhe ist bislang nichts bekannt.
Hinweise zu dem flüchtigen Fußgänger nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Nach Kunststück auf Fahrrad gestürzt
Am Dienstag um 14:50 Uhr wollte ein 12-Jähriger in der Schulstraße auf seinem Fahrrad ein Kunststück machen und stieg hierzu auf eine Querstange. Er verlor jedoch den Halt und stürzte von seinem Rad. Der Schüler, welcher keinen Fahrradhelm trug, wurde mit dem Verdacht einer Schlüsselbeinfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert.
 
Sturz nach Fahrfehler
Ebenfalls ein 12-Jähriger ist am Mittwoch um 07:30 Uhr auch von seinem Rad gestürzt. Er war auf dem Weg zur Schule, als er in der Schillerstraße aufgrund eines Fahrfehlers von seinem Fahrrad stürzte. Der Schüler, welcher einen Fahrradhelm trug, fiel auf den Lenker und zog sich eine Schürfwunde zu. Er kam zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, aus welchem er jedoch noch am Morgen wieder entlassen werden konnte.
 
Kennzeichen als „Zeuge“ für Unfallflucht
Aschaffenburg. / Hösbach. Gleich zwei Mal hat es ein stark betrunkener 36-Jähriger am Dienstagabend zwischen 21:20 und 21:45 Uhr mit je einer Tankstelle im Sälzerweg im Stadtteil Schweinheim und in der Industriestraße in Hösbach aufgenommen. Zunächst kollidierte der 36-Jährige mit seinem weißen Iveco mit dem Zaun einer Tankstelle im Stadtgebiet und flüchtete. Er konnte jedoch bei seinem Unfall von einem Tankstellenmitarbeiter beobachtet werden, welcher wenig später die Polizei verständigte. Ziemlich zeitgleich mit dieser Mitteilung ging eine weitere Meldung über einen betrunkenen Fahrzeugführer bei der Polizei ein, welcher soeben gegen einen Steinpfosten einer Tankstelle in Hösbach gefahren ist und nun auch von dort flüchten will. Auf Grund der starken Beschädigungen des Transportes war dies jedoch nicht mehr möglich und der Fahrer konnte durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei stellten die Beamten dann einen massiven Alkoholgeruch bei dem 36-Jährigen fest. Auch sein Gang, seine verwaschene Aussprache und sein ganzes Verhalten deuteten auf den Konsum von Alkohol hin. Ein freiwilliger Atemalkoholtest war nicht möglich. Der Iveco-Fahrer wurde daher auf die Autobahnpolizeistation in Hösbach gebracht, wo durch eine Ärztin eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Iveco war so stark beschädigt, dass er von einem Abschleppunternehmen abgeholt wurde. Das vordere Kennzeichen war nicht mehr am Fahrzeug und konnte schließlich an der erst genannten Tankstelle in Aschaffenburg als Beweismittel sichergestellt werden. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Der 36-Jährige hat sich nun wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr zu behaupten.
 
Unfallflucht
Ein unbekanntes Fahrzeug hat in der Zeit zwischen Montag 09:00 Uhr und Dienstag 20:00 Uhr einen VW beschädigt. Der Pkw stand ordnungsgemäße auf öffentlichen Verkehrsgrund in der Bodelschwinghstraße. Der Streifschaden im Bereich der hinteren, linken Stoßstange wird auf circa 1000 Euro geschätzt.
Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Wildunfall 
Zu einer Kollision zwischen einem Ford und einem Reh kam es am Dienstag um 22:00 Uhr auf der Kreisstraße AB 11. Dort fuhr der Pkw von Gailbach kommend in Richtung Aschaffenburg, als das Tier seinen Weg kreuzte. Nach dem Zusammenstoß lief es zurück in den Wald, am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro.
 
 
Handtaschendiebstahl
Ein unbekannter Täter hat am Dienstag zwischen 09:00 und 14:30 Uhr eine Handtasche gestohlen. Die Tasche stand auf der Fensterbank eines Lebensmittelhandels in der Heinsestraße im Bereich der Gemüseabteilung. In der Handtasche befanden sich neben über 1000 Euro Bargeld sämtliche Ausweisdokumente und mehrere Schlüssel.
 
Pkw zerkratzt
Ebenfalls ein unbekannter Täter hat am Dienstag zwischen 08:00 Uhr und 12:10 Uhr den Lack eines weißen Chevrolets zerkratzt, welcher auf einem öffentlichen Parkplatz in der Suicardusstraße abgestellt war. Die Kratzer erstrecken sich über beide Fahrzeugseiten des Pkws. Die Schadenshöhe wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.
 
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.  
 
 
  
Mit Fahrrad gestürzt
Stockstadt a. Main. Am Dienstag um 17:55 Uhr wollte ein 54-Jähriger mit seinem Rad einen parkenden Pkw in der Hahnenkammstraße umfahren. Dabei fuhr er dann in eine Querrinne, kam ins Schleudern und kollidierte mit einem Zaun. Durch den Sturz zog sich der Fahrradfahrer, welcher keinen Schutzhelm trug, eine Kopfplatzwunde, sowie einen Fingerbruch zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden am Rad erstreckt sich auf etwa 150 Euro. 
 
Traktor spießt Lkw auf
Laufach, OT Fronhofen: Zu einem spektakulären Unfall kam es am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr auf der Aschaffenburger Straße im Ortsteil Fronhofen zwischen einem Traktor und einem Sattelzug. Demnach wollte ein 70-jähriger Landwirt mit seinem Traktor von einem Privatgrundstück auf die Aschaffenburger Straße auffahren und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten, von links kommenden Lkw. Die Gabel des Traktors, welche nach vorne/oben wegzeigte, blieb in der Plane des Sattelaufliegers hängen und schlitzte diese auf. Der Lkw-Fahrer bemerkte dies jedoch zu spät und fuhr ein kurzes Stück weiter. Dadurch wurde der Traktor schließlich ausgehebelt und fiel auf die rechte Seite. Der Landwirt erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen im Gesicht und wurde vor Ort durch Rettungskräfte behandelt. Im Anschluss begab er sich selbständig in weitere ärztliche Behandlung. Der 42-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sattelzug wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Laufach war ebenfalls vor Ort und übernahm die Verkehrsregelung. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.
 
 
Unfallflucht
Mainaschaff. In der Zeit zwischen Dienstag 08:00 Uhr und Mittwoch 07:50 Uhr hat ein unbekanntes Fahrzeug einen BMW beschädigt, welcher auf der Fahrbahn der Goethestraße abgestellt war. Der linke Teil der hinteren Stoßsange war verformt, eingerissen und zerkratzt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.
Hinweise zu einem flüchtigen Pkw nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Zwei Wildunfälle im Landkreis
Heigenbrücken. / Dammbach. Zwei tote Rehe und ein Gesamtschaden in Höhe von 2050 Euro sind die Bilanz von zwei Kollisionen mit Wildtieren. Der eine ereignete sich am Dienstag um 03:40 Uhr auf der Kreisstraße AB 2 zwischen Heinrichsthal und Sailauf. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet, am Ford-Transit entstand lediglich ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der zweite Unfall ereignete sich dann am Mittwoch gegen 01:30 Uhr auf der Staatsstraße 2317 zwischen Rohrbrunn und Dammbach. Dort blieb das Tier nach der Kollision mit einem Audi schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen und musste durch einen Schuss aus einer polizeilichen Dienstwaffe erlöst werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 2000 Euro. 
 
Mit 1,8 Promille unterwegs 
Großostheim. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Mitsubishis am Dienstag um 16:45 Uhr im Ortsteil Ringheim, wurde bei dem Fahrer durch die Streife ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem 61-jährigen Fahrer ergab schließlich einen Wert von 1,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann wurde auf die Dienststelle gebracht, wo eine Ärztin eine Blutentnahme durchführte. Der Führerschein wurde sichergestellt und der Mitsubishi-Fahrer hat mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu rechnen.
 
 
Fahrraddiebstahl
Großostheim. Ein unbekannter Täter hat in der Zeit zwischen vergangenen Dienstag und Sonntag 14:00 Uhr ein Rad der Marke „Rixe“ gestohlen. Es stand auf einem Fahrradabstellplatz in der Bachstraße und war mit einem Spiralschloss gesichert. Das weiße Fahrrad hatte noch einen Wert von rund 250 Euro.
 
Kupferdraht von Baustelle gestohlen
Großostheim. Ebenfalls in Großostheim wurde zwischen Montag 19:00 Uhr und Dienstag 07:00 Uhr von einer Baustelle in der Stockstädter Straße eine Kabeltrommel mit mehreren hundert Metern Kupferdraht gestohlen. Wie der unbekannte Dieb in den Rohbau gelangte ist noch nicht bekannt, da der Zaun um die Baustelle verschlossen war. Der Wert des Kupferdrahtes erstreckt sich auf mehrere hundert Euro.
 
Drei Buchsbäume entwendet
Kleinostheim. Drei circa 60 Zentimeter hohe Buchsbäume in je einem Blumentopf hat ein unbekannter Täter von einem Grundstück in der Hörsteiner Straße gestohlen. Die Bäumchen standen vor dem Anwesen und hatten einen Wert von etwa 160 Euro.
 
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Polizei Aschaffenburg
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.