Polizei Aschaffenburg

Betrunken auf unbeleuchtetem Fahrrad unterwegs

Stadt Aschaffenburg

Betrunken auf unbeleuchtetem Fahrrad unterwegs

Weil am Donnerstagabend gegen 23 Uhr ein Mann auffällig langsam auf seinem unbeleuchteten Fahrrad die Mühlstraße entlang fuhr, wurde der 36-Jährige angehalten und durch Polizeibeamte kontrolliert. Aufgrund seines starken Alkoholisierungsgrades stellten die Beamten bei dem 36-Jährigen eine absolute Fahruntüchtigkeit fest. Dies erhärtete auch ein durchgeführter Atemalkoholtest, der einen Wert von 1,96 Promille anzeigte. Sein benutztes blaues Fahrrad der Marke Stevens wurde sichergestellt. Da es sich nicht um sein Eigentum handelt, muss noch abgeklärt werden, ob der Mann im rechtmäßigen Besitz dieses Fahrrades war.

Vorfahrt nicht beachtet

Zu einem Vorfahrtsunfall kam es am Donnerstag um 12:25 Uhr auf der Staatsstraße 2309. Eine 51-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Aschaffenburg. Dabei übersah sie an einer Ampelkreuzung das für sie geltende Rotlicht. Infolgedessen stieß sie in ihrem Peugeot mit einem vorfahrtsberechtigten Citroen zusammen. Die 41-jährige Citroen-Fahrerin befuhr die Tschoeppestraße und verließ diese nach links in Richtung Sulzbach. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Rechts vor Links missachtet

An der Kreuzung Kneippstraße/Röderweg gilt die Vorfahrtsregel "Rechts vor Links". Diese Regelung missachtete eine 38-jährige Fiat-Fahrerin, als sie am Donnerstag um 16:30 Uhr die Kneippstraße befuhr und den Kreuzungsbereich geradeaus überqueren wollte. Sie übersah den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 19-jährigen VW-Fahrer und stieß gegen dessen Fahrzeug. Beide Pkw mussten im Anschluss abgeschleppt werden.
Es entstand ein Gesamtschaden von 6.500 Euro.

Beim Ausparken zwei Fahrzeuge beschädigt

Beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke in der Molkenbornstraße, stieß am Donnerstag um 15:20 Uhr ein 79-Jähriger in seinem Mercedes gegen einen hinter ihm geparkten Ford Transit. Als er daraufhin sein Fahrzeug wieder nach vorne setzte, stieß er gegen einen links von ihm parkenden Daihatsu. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Auffahrunfall - Fahrer alkoholisiert

Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstag um 14:45 Uhr in der Obernauer Straße. Ein 18-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr auf das Heck eines verkehrsbedingt abbremsenden VW auf und beschädigte den Pkw leicht. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 18-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,34 Promille. Dem Alkoholisierten wurde durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den 18-Jährigen ergeht eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Konsums von Alkohol.
Nach dem Straßenverkehrsgesetz ist es untersagt, in der Probezeit als Führer eines Kraftfahrzeugs die Fahrt unter der Wirkung eines alkoholischen Getränkes anzutreten.

Beim Ausscheren Audi übersehen

Einen überholenden Audi-Fahrer übersah am Freitagmorgen um 07:40 Uhr ein 32-Jjähriger, als er in seinem Audi ebenfalls zum Überholen ansetzte. Der 32-Jährige befuhr in seinem Pkw die Staatsstraße 2309 in Richtung Aschaffenburg, als er cirka 300 Meter vor der Einmündung zur Bollenwaldstraße zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw ausscherte. Dabei übersah er den bereits neben ihm fahrenden Audi und es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Sachschaden von 7500 Euro.

Kreis Aschaffenburg

Fahrrad gegen Pkw

Kleinostheim. Eine 49-jährige Fahrradfahrerin befuhr am Donnerstag gegen 12 Uhr die Goethestraße in Richtung Aschaffenburg. Kurz vor der Ausfahrt des Parkplatzes vor der Grundschule, wechselte sie mit ihrem Rad auf den Gehweg. Dabei touchierte sie nach wenigen Metern die Front eines Honda. Eine 26-jährige Honda-Fahrerin wollte zu diesem Zeitpunkt den Parkplatz der Grundschule verlassen und näherte sich zur besseren Übersicht in Schrittgeschwindigkeit der Grundstücksausfahrt. Zum Zeitpunkt der Kollision mit der von links kommenden Fahrradfahrerin befand sich der Honda nahezu im Stillstand. Am Pkw entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Ein Schaden am Fahrrad war nahezu nicht erkennbar. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt.
Der Sachschaden beträgt insgesamt cirka 1.500 Euro.

Nach Unfall kommt Fahren ohne Fahrerlaubnis

Heigenbrücken. Ein 63-jähriger BMW-Fahrer und ein 68-jähriger Opel-Fahrer wollten am Donnerstag um 12:45 Uhr in die Schulstraße einbiegen. Dabei kam es in der schmalen Sackgasse zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Der BMW-Fahrer befuhr zunächst die Frühlingsstraße, hielt rechts an und wollte sodann rückwärts in die Sackgasse zurückstoßen. Dabei übersah er den hinter ihm fahrenden Opel-Fahrer, der nach rechts ebenfalls in die Schulstraße einbog. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme in der Schulstraße, kam ein 15-jähriger Mofafahrer angefahren. Auf der Sitzbank seines Zweirades befanden sich noch sein 5-jähriger Bruder und seine 15-jährige Freundin. Da der 15-Jährige lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung ist, ergeht gegen ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Bei einem Mofa handelt es sich um ein einspuriges, einsitziges Fahrrad mit Hilfsmotor, das bauartbedingt nicht schneller als 25 km/h fahren darf.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Großostheim. Auf Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße 26, verlor am Freitagmorgen um 07:40 Uhr eine 27-jährige Mercedes-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Zu diesem Zeitpunkt befuhr die Frau die B469 in Richtung Obernburg. Nachdem sie zunächst nach rechts aufs Bankett geriet, lenkte sie ihrem Mercedes gegen und prallte dadurch in die linksseitige Leitplanke. Ob ein Fremdschaden entstanden ist, ist bislang nicht geklärt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 3000 Euro.

Gelddiebstahl in Tankstelle

Kleinostheim. Am Donnerstagabend um 22:40 Uhr wurden Polizeibeamte auf einen ausgelösten Alarm in einer Tankstelle in Kleinostheim aufmerksam. Bei der näheren Betrachtung des Anwesens stellten sie fest, dass kurz zuvor ein Unbekannter in den Verkaufsraum gelangt war und nach Angaben einer im Anschluss verständigten Mitarbeiterin 700 Euro entwendet hat.
Die Polizei ermittelt nun nach dem Täter. Wie der Dieb in das Innere des Tankstellengebäudes gelangen konnte, ist noch nicht eindeutig geklärt. Aufbruchspuren an den jeweiligen Zugängen waren nicht vorhanden. Weitere Hinweise an die Polizei unter der Tel.: 06021/857-2230.

Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.