Lohr

Autofahrer geschlagen, getreten und mit Messer bedroht

Polizei Lohr

Am Dienstagabend, gegen 21:30 Uhr, gingen über den Notruf mehrere Anrufe ein, dass sich an einer Tankstelle in der Jahnstraße eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten zutrage, so die Polizei.

Ein 36-jähriger befuhr zum Tanken das Tankstellengelände. Hierbei fielen ihm zwei Heranwachsende auf, die lautstark herumgrölten. Als der Autofahrer die Beiden zur Ruhe ermahnte, warfen die 20-Jährigen mit Bierdosen nach dem Autofahrer und gingen zunächst mit Faustschlägen auf ihn los, sodass er zu Boden stürzte. Anschließend trat einer der beiden Schläger auf den am Boden liegenden Mann ein. Diesem wiederum war beim zu Boden gehen ein Teppichmesser aus seiner Arbeitshose gefallen, welches einer der Heranwachsenden aufnahm und damit Schneidbewegungen in Richtung des 36-jährigen ausführte. Aufgrund des Einschreitens mehrerer couragierter Zeugen ließen die jungen Männer  dann endlich von ihrem Opfer ab und rannten davon. Sie konnten jedoch kurz darauf und noch in Tatortnähe durch eine alarmierte Polizeistreife festgenommen werden.

Der attackierte Autofahrer begab sich in medizinische Behandlung und erlitt durch die Übergriffe wohl glücklicherweise nur leichtere Verletzungen.

Bei den beiden alkoholisierten Schlägern wurden Blutentnahmen durchgeführt. Sie wurden schließlich nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf sie kommt nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Auseinandersetzung auf dem Tankstellengelände geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 bei der Polizeiinspektion Lohr am Main zu melden.

 

Altlandkreis Lohr, Lkr. Main-Spessart - Gute Laune bei Faschingsveranstaltungen

Beamte der Polizeiinspektion Lohr am Main waren bei einer Vielzahl von Faschingsveranstaltungen und Faschingsumzügen im Laufe der letzten Tage überall im Altlandkreis unterwegs. Neben der Einhaltung von allgemeinen Sicherheits- und Jugendschutzbestimmungen bei den Veranstaltungen wurden außerdem verstärkt Autofahrer auf Ihre Verkehrstüchtigkeit überprüft. Insgesamt wurden hierbei nur einige wenige Einzelverstöße festgestellt.

Insofern kann aus Sicht der Polizei eine durchaus positive Bilanz für die diesjährige Faschingskampagne in und um Lohr am Main gezogen werden.

Dieser ermutigende Umstand ist nicht zuletzt der engagierten und professionellen Arbeit der jeweiligen Veranstalter wie aber auch dem umsichtigen Verhalten der überwiegenden Mehrzahl der fröhlich Feiernden geschuldet.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.