Aschaffenburg

Auto erfasst Radfahrer: Platz- und Schürfwunden bei Sturz

Polizei Aschaffenburg

 

 Er wollte in stadtauswärtiger Richtung in die Hanauer Straße weiterfahren. Die 40-Jährige erfasste den Radler frontal, wodurch dieser auf die Fahrbahn stürzte. Er zog sich eine Kopfplatzwunde und diverse Schürfwunden zu. Eine medizinische Versorgung vor Ort fand nicht statt. Der entstandene Schaden an Pkw und Fahrrad liegt bei etwa 1200 Euro.

 

Auffahrunfall mit drei leicht verletzten Personen

Am Dienstag um 17:35 Uhr kam es auf der Hanauer Straße zu einem Auffahrunfall zwischen einem VW und einem Skoda. Demnach fuhr eine 40-Jährige in ihrem Skoda in stadtauswärtiger Richtung und musste nach dem dortigen Kreisverkehr verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Dies nahm ein 48-Jähriger, welcher in seinem VW hinter ihr fuhr, zu spät war und fuhr auf das Heck des Skodas auf. Durch die Wucht des Aufpralls löste der Airbag im VW aus, wodurch der 48-Jährige leichte Schürfwunden an dem Armen davontrug. Im Skoda saß noch die zweijährige Tochter der Fahrerin. Sie und ihre Mutter klagten bei der Unfallaufnahme über Schmerzen im Nackenbereich. Alle gaben jedoch an, sich selbständig zu einem Arzt zu begeben. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.

 

Unfallflucht

Am Dienstag gegen 09:50 Uhr hat ein Sattelzug auf der Darmstädter Straße im Bereich der Kreuzung „Leiderer Lichtspiele“ gewendet. Dabei ist er gegen einen Pfeiler der Überführung gestoßen, wodurch aus diesem einzelne Steinbrocken herausbrachen. Der Fahrer des Lkw stieg nach Aussage einer Zeugin zwar aus seinem Führerhaus aus, um die Steine von der Fahrbahn zu räumen, fuhr jedoch im Anschluss von der Unfallstelle, ohne den Vorfall zu melden. Der Sattelzug, welcher mit Kunststoffrohren beladen war, ist in Richtung Hafen davon gefahren. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens muss noch ermittelt werden.

Hinweise zu dem flüchtigen Lkw nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

Wildunfall

Weil am Mittwoch gegen 05:45 Uhr ein 60-Jähriger in seinem VW einem Fuchs ausgewichen ist, kam es zu einer Kollision mit einem Verkehrszeichen. Der 60-Jährige fuhr auf dem Südring in Richtung Schweinheimer Straße, als das Tier auf die Fahrbahn lief. Der Fuchs blieb unverletzt, am Verkehrsschild und am Pkw entstand jedoch ein Schaden in Höhe von circa 1000 Euro.

 

Fahrraddiebstahl

Zwischen Sonntag 21:00 Uhr und Montag 08:00 Uhr hat ein unbekannter Täter ein Rad der Marke „Schauff“ gestohlen. Das lila-silberne Fahrrad stand mit einem Schloss gesichert im Hof eines Anwesens in der Schillerstraße. Das Schloss und das Rad im Wert von rund 100 Euro waren verschwunden.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

Wildunfall

Stockstadt a. Main. Zu einer Kollision zwischen einem VW und einem Dachs kam es am Montag um 21:30 Uhr auf der B 469. Der Pkw fuhr dort in Richtung Miltenberg, als das Tier auf die Fahrbahn lief. Über den Verbleib des Dachses ist nichts bekannt, am VW entstand ein Schaden in Höhe von circa 1000 Euro.

 

Fahrraddiebstahl

Sailauf. Ein unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 14:15 Uhr und 19:10 Uhr ein gift-grünes Mountainbike gestohlen. Das Rad stand unter dem Carport eines Anwesens in der Aschaffenburger Straße. Es war nicht gesondert gesichert und hatte noch einen Wert von rund 500 Euro. 

Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

 

Polizei Aschaffenburg

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.