Aschaffenburg

Aschaffenburg: Nackter Mann springt aus Fenster

Polizei Aschaffenburg

Vor Ort konnte ein völlig entkleideter Mann, stehend vor einem Auto angetroffen werden. Auf Ansprache reagierte dieser aggressiv, bäumte sich sofort gegen die Beamten auf und schrie sie an. Als er schließlich noch auf die Ordnungshüter losging, musste er überwältigt und an Händen und Füßen gefesselt werden.

Als sich der Mann etwas beruhigte, konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es sich um einen 28-jährigen Aschaffenburger handelt, welcher nach eigenen Angaben kurz zuvor Marihuana konsumiert hatte und im Anschluss aus dem Fenster im zweiten Obergeschoss seiner Wohnung sprang. Hierbei zog er sich nicht unerhebliche Verletzungen zu und musste daher zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Derzeit wird geprüft ob der Betroffene nach der medizinischen Versorgung weiter amtlich untergebracht werden muss.

Per Haftbefehl gesuchter Mann versucht sich Kontrolle zu entziehen

Aschaffenburg. Am Mittwoch um 10:00 Uhr wurde in der Ottostraße ein 40-Jähriger einer Kontrolle unterzogen. Dieser gab seine Personalien den Beamten zunächst nur mündlich an, da er angeblich seinen Ausweis nicht dabei hätte. Die Polizisten glaubten dies jedoch nicht und durchsuchten den Herren.

Der zum Vorschein gekommene Ausweis erbrachte dann den Grund der Lüge. Der 40-Jährige wird per Haftbefehl gesucht. Als ihm dies durch die Ordnungshüter eröffnet wurde, versuchte der Mann weg zu rennen. Er konnte jedoch an der Flucht gehindert und gefesselt werden. Im Zuge der Durchsuchung fand die Streife zudem noch eine geringe Menge Marihuana.

Dem jedoch nicht genug. Da dem Verhafteten die Prozedur offensichtlich nicht gefiel, beleidigte er die Beamte durchgehend. Dies half jedoch alles nichts und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Er hat nun zudem eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und wegen Beleidigung zu erwarten.

Unfallflucht

Aschaffenburg. Ein unbekanntes Fahrzeug ist am Mittwoch zwischen 07:40 Uhr und 13:10 Uhr an einem geparkten VW hängen geblieben. Der graue Golf stand an dem Vormittag am Fahrbahnrand im Bessenbacher Weg und hatte einen frischen Schaden im Bereich des hinteren, rechten Radkastens. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Autofahrerin übersieht Roller

Goldbach. Am Mittwoch um 15:15 Uhr wollte eine 74-Jährige in ihrem VW von der Aschaffenburger Straße nach links in den Eulenweg abbiegen. Dabei übersah sie jedoch einen ihr auf der Aschaffenburger Straße entgegen kommenden Roller.

Es kam zu Kollision beider Fahrzeuge, wodurch der 42-jährige Roller-Fahrer auf die Fahrbahn stürzte. Er zog sich Verletzungen an den Knien zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Am Zweirad entstand Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 2.500 Euro

Fiatfahrer begeht Unfallflucht

Stockstadt a. Main. Ein Sattelzug befuhr am Donnerstag gegen 07:30 Uhr die B 469 von Mainhausen kommend und wollte an der Auffahrt zur BAB A 3 vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln, um dem auffahrenden Verkehr Platz zu machen. Als der Lastwagenfahrer bereits sein Vorhaben in die Tat umsetzte, machte ihm dies ein Fiat gleich und zog parallel vor ihm ebenfalls vom rechten auf den linken Fahrstreifen.

Es kam zu Kollision beider Fahrzeuge, wodurch am Sattelzug ein Schaden im Bereich der Stoßstangen vorne rechts in geschätzter Höhe von etwa 1500 Euro entstand. Der Fiat hielt jedoch nach dem Unfall nicht an, sondern fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt.

Zeugen, die weitere Hinweise zu dem weißen Fiat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Gartenlaube gerät in Brand - 5.000 Euro Schaden

Heigenbrücken. Ein 71-Jähriger befeuerte am Mittwoch gegen 12:00 Uhr einen Räucherofen in seiner Gartenlaube Am Adamsberg. Gegen 15:45 Uhr bemerkte er von diesem ausgehend eine starke Rauchentwicklung. Der Gartenbesitzer versuchte noch das schnell ausbrechende Feuer mittels eines Gartenschlauches zu löschen, was jedoch misslang.

Die Gartenlaube stand bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Heigenbrücken und Neuhütten vollständig in Flammen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Verletzt wurde durch den Brand keine Person. Die Laube im Wert von rund 5.000 Euro war jedoch nicht mehr zu retten.

jst/Polizei Aschaffenburg

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.