Schöllkrippen

Anwohner beobachten Buntmetalldiebe und ermöglichen Festnahme

Polizei Alzenau

Waghalsig überholt , Auffahrunfall verursacht und weitergefahren

Schöllkrippen, Lkrs. Aschaffenburg. Am frühen Freitagnachmittag gegen 14.15 Uhr überholte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße AB 2 (sog. "Hochstraße") auf Höhe von Heinrichsthal in Richtung Wiesen fahrend auf gerader Strecke trotz Gegenverkehrs einen vorausfahrenden Pkw. Der erste Pkw dieser entgegenkommenden Kolonne, ein VW Golf, an dessen Steuer ein 75jähriger Mann saß, musste deshalb stark abbremsen, um eine Kollision mit dem Überholer zu verhindern.

Eine ihm in ihrem VW Polo nachfolgende 73jährige Frau konnte ebenfalls rechtzeitig abbremsen und dadurch ein Auffahren auf den Golf vermeiden. Einer nun folgenden 26jährigen Pkw-Fahrerin gelang dies nicht mehr und sie fuhr dem Polo mit ihrem Suzuki Swift ins Heck.

Durch den relativ starken Aufprall erlitt die junge Frau Verletzungen im Oberkörperbereich und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Aschaffenburg verbracht. Der Suzuki und der Polo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden bei ihnen beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Der eigentliche Unfallverursacher, von dem leider rein gar nichts bekannt ist, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Wiesen fort.


Anwohner beobachten Buntmetalldiebe, verfolgen sie und ermöglichen ihre Festnahme

Mömbris-Schimborn, Lkrs. Aschaffenburg. Am Freitagabend lief ein Einsatz genauso ab, wie es sich die Polizei immer wünscht. Zeugen beobachten eine Straftat, melden dies sofort der Polizei und beobachten verdeckt weiter, was letztendlich zur Täterfestnahme führt.
Gegen 19.20 Uhr meldete eine Anwohnerin, dass im Moment zwei Männer, vermutlich Ausländer, an der Baustelle in der Kahlgrundstraße dort offen gelagertes Buntmetall in ihren grünen Kleintransporter laden würden. Noch während die Mitteilerin weiter beobachtete und dem Beamten hiesiger Inspektion weitere Details, u.a. das Kennzeichen, am Telefon durchgab, machten sich mehrere Streifen aus Alzenau, Aschaffenburg und Hösbach auf den Weg in Richtung Kahlgrund. Als die Diebe dann noch vor deren Eintreffen in Richtung Schule wegfuhren, setzte sich der Ehemann der Mitteilerin kurzerhand in seinen Privat-Pkw und folgte ihnen in sicherer Entfernung. Hierbei hielt auch er ständig Handykontakt mit der Polizei, so dass diese über den Standort des Tatfahrzeuges jederzeit informiert war und ihre Streifen dementsprechend koordinieren konnte. An der Tankstelle am Ortsausgang in Richtung Schöllkrippen klickten dann schließlich die Handschellen für die beiden Rumänen. Neben dem "frisch" geklauten Metall, befand sich auch noch eine größere Menge Altmetall im Laderaum des Transporters das bislang noch keinem Tatort zugeordnet werden konnte. Dabei handelt es sich u.a. um ein massives Stahlseil, diverse Rohre und Paneele, welche bei der Polizei in Alzenau gelagert und jederzeit eingesehen werden können. Gegen die beiden Rumänen im Alter von 22 und 37 Jahren wurden Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Wer Hinweise auf den flüchtigen Überholer bzw. die Herkunft des Buntmetalls geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Alzenau zu melden (Tel. 06023/944-0). Originalmelungen der Polizei Alzenau
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.