Verkehrspolizei Aschaffenburg

Äpfelschälen mit Butterflymesser? - Anzeige

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Aschaffenburg, kreisfreie Stadt. Am Samstag, gegen 18:14 Uhr, befuhr ein Ehepaar mit ihrem Mietfahrzeug die BAB A 3, in Fahrtrichtung Nürnberg. Bei Km 212 geriet das Fahrzeug aufgrund eines Reifenplatzens außer Kontrolle. Im weiteren Verlauf touchierte das Fahrzeug zuerst die rechte und danach die linke Betongleitwand. Das Fahrzeug kam schließlich schwer beschädigt zwischen dem mittleren und rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der 62-jährige Fahrer und seine 52-jährige Ehefrau zogen sich hierbei Prellungen zu. Beide  wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Für die Unfallaufnahme und Bergung des Verunfallten Fahrzeuges mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrte werden. Hierbei wurde die Streife der Autobahnpolizei von dem THW unterstützt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht.     

Äpfelschälen mit Butterflymesser? - Anzeige

 Hösbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 20:05 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei routinemäßig einen 35-jährigen Autofahrer, welcher mit seinem Pkw in Richtung Nürnberg unterwegs war. Bei der Kontrolle stellen die Beamten fest, dass sich in der Seitenablage der Fahrertüre ein sogenanntes „Butterflymesser“ befand. Der Besitz eines solchen Messers ist verboten. Auf Vorhalt gab der Autofahrer an, dass Messer zum Äpfelschälen zu gebrauchen, was er wohl besser mit einem handelsüblichen Küchenmesser getan hätte. Der junge Mann wurde wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht und sein Messer sichergestellt.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.