Aschaffenburg

Acht 13 bis 14-jährige Schuleinbrecher in Aschaffenburg festgenommen

Polizei Aschaffenburg

Zu dieser Zeit waren die bayerischen Osterferien, weshalb die schulpflichtigen Täter im Alter von 13 bis 14 Jahren genügend Freizeit besaßen um Unfug zu treiben. Dieser entwickelte sich zu einer ernstzunehmenden Vandalismusserie. Gleich fünf nächtliche Einbrüche in die Schulgebäude waren zu verzeichnen. Hierbei stiegen die Täter teilweise über Dach- oder Erdgeschossfenster ein, die sie aufhebelten oder sogar einschlugen. Im Anschluss begaben sie sich in Klassen- und Lehrerzimmer. Die Räumlichkeiten wurden verwüstet und Wände und Türrahmen mit Lebensmitteln beschmiert. Des Weiteren machten sie sich an den Spinden der Lehrkräfte zu schaffen. Mittels eines Schraubenziehers brachen sie gewaltsam die Schließzylinder dieser Fächer auf und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die jugendlichen Täter verzehrten diverse aufgefundene Süßigkeiten und Getränke in den Klassenräumen. Die Täter zerstörten darüber hinaus mutwillig mehrere Laptops und entwendeten einen Beamer. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg arbeitete mit Hochdruck an der Täterfestnahme und koordinierte diverse operative Maßnahmen. Letztendlich gelang es den Polizeibeamten in der Nacht vom 26. auf den 27.04.19 zwei Täter auf frischer Tat festzunehmen. Die folgenden Ermittlungsarbeiten in den vergangenen Tagen brachten sechs weitere Tatverdächtige ans Licht, die nun von den Jugendsachbearbeitern der Polizei vernommen wurden. Die insgesamt acht 13 bis 14-jährigen Einbrecher verursachten einen Sachschaden in Höhe von über 12.000 Euro und eigneten sich Beute im Wert von mehr als 700 Euro an. Nun müssen sich die Jugendlichen für ihre Taten verantworten. Sie erwarten Anzeigen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Unfallflucht im Parkhaus

Am Donnerstagfrüh, zwischen halb neun und halb zehn kam es im Parkhaus in der Elisenstraße zu einer Unfallflucht. Eine 45-Jährige stellte ihren silbernen Mazda 6 im Parkhaus ab. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass ihr beschädigt wurde, sich jedoch niemand als Unfallverursacher zu erkennen gab. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.

Unfallflucht in der Innenstadt

Am Mittwochmittag, zwischen 10.50 und 11.50 Uhr kam es in der Treibgasse ebenfalls zu einer Unfallflucht. Ein 23-Jähriger stellte seinen weißen BMW auf Grund eines Arzttermins dort ab. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er einen frischen Unfallschaden an seinem Heck fest. Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter der Telefonnummer 06021/857-2230.

Betrunkener Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Einen betrunkenen Auto-Fahrer haben am Mittwochabend, gegen halb zehn, zwei Beamte der Aschaffenburger Polizei festgestellt. Bei einer Verkehrskontrolle in der Ludwigsallee wurden sie auf einen jungen Mann aufmerksam. Ein Alko-Test bestätigte den Verdacht der Trunkenheit, da der 26-Jährige fast 1,2 Promille intus hatte. Er musste außer einer Blutprobe auch gleich vor Ort den Führerschein und seinen Fahrzeugschlüssel abgeben. Ihn dürfte nun ein mehrmonatiger Führerscheinentzug und eine empfindliche Geldstrafe erwarten.

 

Sicherstellung von 15g Rauschgift

Am Mittwoch, gegen 22 Uhr kontrollierten Beamte der Aschaffenburger Polizei zwei Jugendliche auf dem Basketballplatz in der Inselstraße. Als sie während der Kontrolle leichten Geruch von Betäubungsmittel wahrnahmen, schauten sie sich die Beiden genauer an. Im Ergebnis wurde bei einem 17-Jährigen eine kleine Menge Marihuana festgestellt. Der zweite im Bunde, ein 16-Jähriger, beide aus Aschaffenburg, hatte deutlich über 10 g Haschisch dabei. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die beiden erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Auffahrunfall Goldbach

Nicht richtig aufgepasst hatte eine 43-jährige Auto-Fahrerin mit ihrem Mazda, als sie am Donnerstagmittag, gegen 12.30 Uhr auf der B 26 von Aschaffenburg in Richtung Goldbach fuhr. An der Einmündung zur Aschaffenburger Straße übersah sie einen wartenden Mercedes, der ebenfalls in Richtung Aschaffenburger Straße abbiegen wollte. Durch den Aufprall wurde niemand verletzt, die Schadenshöhe beträgt so circa 1000 Euro.

Nässeunfall in Laufach

Ein 21-Jähriger war gegen 17.30 Uhr auf der B 26 von Rothenbuch kommend in Richtung Hain unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Hain verlor der junge Mann bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen VW Golf Cabrio. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr einen Leitpfosten um. Er konnte jedoch Schlimmeres verhindern und ohne weitere Schäden anhalten. Das Fahrzeug blieb fahrbereit. Der Gesamtschaden dürfte noch unter 1000 Euro liegen.

Nässeunfall in Kleinostheim

Augenscheinlich zu schnell gefahren in Anbetracht der nassen Fahrbahn war eine 23-jährige Auto-Fahrerin mit ihrem Citroen. Sie hatte am Mittwoch kurz vor Mitternacht die A 3 an der Anschlussstelle Mainaschaff in Richtung Aschaffenburg verlassen. Im Kurvenbereich der B 8 geriet sie auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit der Front in die Mittelleitplanke. Im Anschluss kam sie auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Sie blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug und der Leitplanke beläuft sich auf circa 4000 Euro. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Zudem musste die Fahrbahn gereinigt werden.

 

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.