Laster rast in Stauende

A3 - Unfall - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Foto: Peter Riffenach - Bild 1 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 2 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 3 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 4 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 5 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 6 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 7 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 8 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 9 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 10 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 11 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 12 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 13 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 14 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 15 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 16 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 17 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 18 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 19 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 20 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 21 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 22 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 23 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 24 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 25 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 26 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 27 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 28 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 29 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 30 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 31 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 32 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 33 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 34 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 35 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 36 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 37 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 38 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 39 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 40 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 41 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 42 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 43 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 44 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 45 von 46
Foto: Peter Riffenach - Bild 46 von 46

Bilderserie, "Lastwagen rast in Stauende", Peter Riffenach

 
Der Sattelzugfahrer hatte gegen 6.45 Uhr das Stauende offensichtlich zu spät bemerkt und war mit voller Wucht gegen einen österreichischen Gefahrgutlastwagen gekracht. Danach krachte der Sattelzug noch gegen einen türkischen Lkw, der auf einem Parkplatz stand und in dem der Fahrer gerade schlief. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Unfallverursacher mit seinem Fahrtersitz aus der Fahrerkabine auf die Autobahn.

Der 29 Jahre alte Unfallverursacher erlitt schwerste Verletzungen und kam in ein Würzburger Krankenhaus. Er ist der einzige Verletzte. Aus dem Gefahrgutlastwagen liefen aus Behältern mehr als 1000 Liter eines als Gefahrgut-Stoffs gekennzeichneten Reinigungsmittel aus.

Die Vollsperrung Richtung Würzburg dauerte bis 15 Uhr. Große Teile des Reinigungsmittel flossen in die Kanalisation. Die Feuerwehr fing einen Teil der Flüssigkeit in einem Abwassergraben auf. Anschließend wurde die Kanalisation durchgespült. Die Bergungsmaßnahmen mit zwei Spezialkränen war kompliziert, weil sich unter dem Anhänger des Gefahrguttransporters ein volles Behältnis verkeilt hatte. Der Behälter hielt der Unfalleinwirkung stand. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 250.000 Euro.

Die Autos, die zwischen der Anschlussstelle Marktheidenfeld und der Unfallstelle im Stau standen, leitete die Polizei entgegen der Fahrtrichtung von der A3 ab. Es kam zu einem über 30 Kilometer langem Stau, die Autos standen zeitweise bis weit hinter Rohrbrunn. Die Fahrzeuge des Schwerlastverkehrs passierten den Unfallort  im Laufe des Vormittags über einen Parkplatz. red/Polizei Unterfranken

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.