Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

A3 bei Hösbach - Alfa-Romeo katapultiert Ford von Straße

A3 bei Hösbach - Alfa-Romeo katapultiert Ford von Straße

Hösbach (04.11.2012 (So), 03:45). Ein 46jähriger Fordfahrer und ein 28jähriger Alfa-Romeo-Fahrer befuhren in genannter Reihenfolge die mittlere Fahrspur in Fahrtrichtung Frankfurt. Der Fordfahrer setzte kurz den Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts. Da er jedoch nicht sicher war, ob ein anderes Fahrzeug rechts neben ihm war, zögerte er mit dem Fahrspurwechsel. Der dahinterfahrende Österreicher verließ sich auf den Fahrtrichtungsanzeiger und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit auf dem mittleren Fahrstreifen weiter. Aufgrund des zu geringen Abstandes konnte der Alfa-Fahrer nicht mehr bremsen und fuhr den Vorausfahrenden ins Heck. Durch die Wuchte des Aufpralles wurde der Ford in den Straßengraben katapultiert. Hierbei zog sich die Beifahrerin eine leichte Beinverletzung zu. Die Absicherung der Unfallstelle und die Bergung der Fahrzeuge erfolgte durch das THW. Der Gesamtschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.
 
 

Ladung schlecht gesichert

Hösbach. (04.11.2012 (So), 00:30). Bei einer routinenmäßigen Kontrolle eines Ford Transit mit rumänischer Zulassung fiel den Beamten auf den ersten Blick auf,
dass die Ladung unzureichend gesichert war. Auf dem zweiten Blick
stellte sich heraus, dass die Ladung (mehrere Kühlschränke und Gefriertruhen, zwei Matratzen, versch. Möbel) nur mit Paketschnüren gesichert war. Es wurde lediglich längs entlang der Ladung ein kleiner Spanngurt angebracht. Der 35jährige Fahrer wurde zur Rastanlage Spessart begleitet, wo dieser sich entsprechendes Sicherungsmaterial kaufte. Nach ordnungsgemäßer Sicherung und Bezahlung einer Sicherheitsleistung konnte er die Fahrt in Richtung Süden fortsetzen.



Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.